Schachclub Horben e.V.

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home

Ergebnisse der Blitzmeisterschaft 2012

E-Mail Drucken PDF

Die Ergebnisse der Blitzturniere beim Saisonabschluss:

Schach AG / Jugend
1. Klasse: Johanna Pfefferle und David Steiert (punktgleich)
2. Klasse: Svenja Asal
3. Klasse: Chiara Schmitz
4. Klasse: Sebastian Dold

2012_saisonabschluss_jugend_2

Das Endergebnis bei den Aktiven:
1. Thomas Buttenmüller
2. Uwe Wehrle
3. Bertram Bengsch


2012_saisonabschluss_jugend_1
 

Gemütlicher Ausklang beim Schachclub

E-Mail Drucken PDF

Gestern nachmittag ließ der Schachclub Horben die Verbandsrunde 2011/12 gemütlich und harmonisch ausklingen. Sportlich war die abgelau- fene Verbandsrunde durchaus zufriedenstellend verlaufen. Jetzt sollte vor der Sommerpause auch der gesellige Teil des Vereinslebens noch einmal zu seinem Recht kommen.

Zum Auftakt mussten aber die Gehirnzellen noch einmal Schwerstarbeit verrichten. In zwei Blitzturnieren wurde hart und teilweise sogar hitzig um den Sieg gerungen. Im Schulungsraum der Feuerwehr kämpfte die Schachjugend unter der Regie von Brigitte Hug und Karin Schell und unter den Augen zahlreicher Eltern zäh und hingebungsvoll um Punkte, Pokale und Urkunden. Am Ende konnten sich alle als Sieger fühlen.

Im Schachraum ging es schon etwas härter zur Sache! Traditionell werden die vereinsinternen Turniere ziemlich ernst genommen. So waren auch dieses Mal vier unserer Spitzenspieler mit von der Partie. Am Ende hatte wieder einmal Thomas Buttenmüller deutlich die Nase vorn. Er verwies Uwe Wehrle, Bertram Bengsch und Patrick Berg auf die Plätze. Aber auch Christian Steinke, Jan Kerkmann, Felix Schell, Phillipp Murek, Hans-Peter Buttenmüller, Josef Buttenmüller, Roland Brunner, Jürgen Hercher schlugen sich tapfer und erzielten zum Teil unerwartete Resultate.

Während der Turniere war im Bürgersaal eine schöne Kaffeetafel aufgebaut. Die vielen verschiedenen selbstgebackenen Kuchen fanden bei Spielern und Gästern begeisterten Anklang. Günstig war auch, dass das Wetter draußen trocken blieb. So konnten sich auch die ganz kleinen Gäste auf dem nahen Spielplatz und auf dem Sportplatz so richtig austoben. Mütter und Väter konnten sich so beruhigt zu einem gemütlichen Kaffeeplausch niederlassen.

Nach den Turnieren trafen sich dann alle wieder im Bürgersaal zum Abendessen. Konrad Asal hatte das Fleisch tischgerecht angeliefert. Zahl- reiche verschiedene Salat-Variationen waren von den Mitgliedern beigesteuert worden. Vortrefflich auch das vom Steckenbühl-Hof nach alter Rezeptur gebackene Bauernbrot. Nach den Anstrengungen am Schachbrett und auf dem Spielplatz und angesichts der appetittlich aufgebauten Tafel griffen alle herzhaft zu!

Der Vorsitzende Wolfgang Hug bedankte sich in seiner Ansprache bei allen, die zu dem Fest beigetragen hatten. Sein Dank ging vor allem an die Feuerwehr, die wieder einmal ohne zu zögern "ihren" Raum für das Jugendturnier zur Verfügung gestellt hatte. Im Schachclub wird dies nicht als selbstverständlich angesehen. Ebenso bedankte er sich bei der Gemeinde für die Überlassung des Bürgersaales.

Wolfgang Hug kündigte an, dass der Schachclub künftig die Jugendarbeit noch intensiver als bisher schon betreiben wolle. Ziel sei, noch mehr Jugendliche auch langfristig an den Verein zu binden und so den Nachwuchs für den Aktivenbereich aus den eigenen Reihen zu verstärken. In den Herbstferien sei ein einwöchiges Ferienlager im Center-Park in Venlo/Holland geplant.

Unter gemütlichem Geplauder ging der Abend langsam zu Ende. Die Spielzeit 2011/2012 ist endgültig bei den Akten. Im Oktober beginnt dann mit dem traditionellen Georg-Zimmermann-Gedächtnis-Turnier die neue Runde. Punktspiel-Auftakt ist danach ebenfalls Ende Oktober.

[Quelle: http://www.hp-buttenmueller.de/]

 

Saisonabschluss 2012 am 14.7. in Horben

E-Mail Drucken PDF

Zum Abschluss der Saison 2011/2012 findet am 14.7. ab 16 Uhr ein Jugend- und Erwachseneturnier im Vereinshaus Horben statt. Beim gemütlichen Beisammensein und Grillen wollen wir die Saison ausklingen lassen. Alle Jugendspieler und Aktiven samt Anhang sind herzlich eingeladen!!! Weitere Infos findet ihr auf der Einladung.

 

Grümpelturnier Wittnau

E-Mail Drucken PDF

Der Schachclub wird 4. beim Gustl-Birkenmeier-Gedächtnisturnier in Wittnau.

Urkunde in neuem Fenster öffnen...

 

„Der verarmte Erbonkel“ in Horben

E-Mail Drucken PDF

2012_theaterabend Die Laienspieltruppe unseres Schachclubs hatte den vergangenen Samstag wieder zu einem Theater-Event gemacht. Schon am Nachmittag war die Generalprobe als Theater am Nachmittag gut besucht. Am Abend war dann der Höhepunkt in der gut gefüllten Festhalle. Die bestens eingespielte Truppe um Regisseur und Mitspieler Bernhard Zimmermann hatte wieder mit ausgeprägtem schauspielerischem Talent das Stück präsentiert und die Lachmuskeln kräftig strapaziert. Rudi Mäder hat sich mit der Bühnengestaltung wieder selbst übertroffen. Der Schachclub bedankt sich bei den Akteuren Amanda, Christine, Annette, Benni, Frank, Andreas und Uli Zimmermann, Kerstin Schmidt, Josef Gutmann, Monika Brunn, Martina Mäder, Pit Kuhn, Natascha Wießler und Thomas Brender. Ein besonderer Dank auch an all die vielen fleißigen Helfer beim Freilossammeln, der Organisation, in der Küche, beim Service, beim Auf- und Abbau...bildet doch dieser Theater-Event die finanzielle Grundlage für unseren Spielbetrieb und insbesondere unsere Jugendausbildung.

Aus der BZ:
"HORBEN. Der Kampf um Feriengäste wird in Horben mit allen Mitteln geführt – zumindest im Theaterstück "Der verarmte Erbonkel", das die Laienspielgruppe des Schach-Clubs am Wochenende in der ausverkauften Festhalle aufgeführt hatte.

Die Wirtinnen vom Weißen Ochsen und vom Roten Ochsen, die Schwestern Irene (Christine Zimmermann) und Dagmar (Amanda Zimmermann), kennen kein Erbarmen, wenn es darum geht, der anderen die Feriengäste abspenstig zu machen. Da ist von verlausten Betten die Rede, von Ratten in der Küche und der Abfall wird grundsätzlich vor die andere Türe gekehrt – einschließlich der Schnapsleiche Lupo, ein heruntergekommener Schauspieler (Thomas Brender). Die bedauernswerten Ehemänner Wilhelm (Uli Zimmermann) und Hugo (Josef Gutmann) dagegen eint ihr gemeinsames Schicksal als unterjochte Pantoffelhelden und sie schielen deshalb zum Ausgleich lieber zur feschen, aber hochnäsigen Gloria (mit prononcierter norddeutscher Betonung: Martina Mäder), die statt im Weißen nun im Roten Ochsen logiert. Auch die eher rustikal zu nennende Familie Fliegenfänger nimmt Quartier. Mutter Simone (Monika Brunn) hat den selben herben Charme wie den beiden Wirtinnen, da haben Mann Eduard (Bernhard Zimmermann) und Sohn Rolf (Frank Zimmermann) nicht viel zu lachen. Das ändert sich erst, als Rolf der ansehnlichen Haustochter vom Roten Ochsen Sabine (Kerstin Schmidt) ansichtig wird."
Foto: Erbonkel Paul (Mitte) sorgt doch noch für ein Happy-End (Hans·Jürgen·Kugler)

 


Seite 9 von 12

Termine

Geburtstage

Impressionen

Anmelden